en

KPMG Law setzt mit der Expertise der Rechtsabteilungsberatung von Otto Henning neuen Standard in der Beratung von Rechtsabteilungen. Andreas Bong wird Equity Partner von KPMG Law.

Die KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH baut mit der Expertise von Otto Henning, einer der führenden Unternehmensberatungen in diesem Bereich, mit Wirkung zum 10. September die Strategie- und Organisationsberatung für Rechtsabteilungen auf. Managing Partner Andreas Bong wechselt als Equity Partner zu KPMG Law. Die Kanzlei bietet damit eine 360°-Beratung für Rechtsabteilungen: Recht, Organisation und Legal Tech.

Otto Henning mit Sitz in Frankfurt am Main ist auf die strategische und organisatorische Beratung von Rechtsabteilungen und Kanzleien spezialisiert. Das von Andreas Bong und Dr. Michael Henning geleitete Rechtsabteilungs-Geschäft umfasst die strategische Beratung sowie die qualitative und quantitative Optimierung von Inhouse-Funktionen in den Bereichen Legal, Compliance und Intellectual Property. Das Unternehmen ist seit 16 Jahren in diesem Bereich aktiv und genießt auch wegen seiner langjährigen Studienreihen branchenübergreifend hohes Ansehen.

Andreas Bong, der gemeinsam mit Dr. Michael Henning die Rechtsabteilungs-Beratung bei Otto Henning über zehn Jahre hinweg aufgebaut und geprägt hat, tritt KPMG Law zum 10. September 2018 als Equity Partner bei. Wie kein anderer steht er für die Qualität der Rechtsabteilungsberatung von Otto Henning, die er in Zukunft bei KPMG-Law im Rahmen der Solution „Legal Technology and Process“ weiterführen wird. Mit der Übernahme geht auch die Marke Otto Henning an KPGM Law über. Bong wird eine Reihe von Reports von Otto Henning weiterführen, darunter insbesondere den „Rechtsabteilungsreport“. Die in der Branche sehr bekannte Publikation mit Fokus auf die Top 150 der deutschen Rechtsabteilungen erscheint seit 2005. Der nächste Report wird im ersten Halbjahr 2019 erhoben – diesmal unter Ausweitung ins europäische Ausland.

Damit verbindet KPMG Law die von Philipp Glock verantworteten Legal-Tech- und Managed Service-Lösungen mit der Strategie- und Prozessberatung in Rechtsabteilungen zum einem komplementären Angebot. Strategisch-prozessuale Verbesserungen in Rechtsfunktionen können so durch die richtige Auswahl und Implementierung technischer Lösungen („Legal Tech“) wie auch durch die Übernahme einzelner Services durch KPMG Law aus einer Hand unterstützt werden.

KPMG Law bietet so nicht nur qualitativ hochwertige Rechtsberatung, sondern kann sie auch in ein (technisch) optimiertes Prozessmodell bei oder für die Zusammenarbeit mit Mandanten einbetten und geht so für die gesamte Branche neue Wege. „Wir werden unsere Mandanten in die Lage versetzen, ihre Aufgaben schneller, effizienter und mit größerer Rechtssicherheit zu erfüllen als bisher“, kommentiert Mathias Oberndörfer, Geschäftsführer von KPMG Law. Die Übernahme füge sich für KPMG Law nahtlos in die schon seit langem eingeschlagene Strategie der MDP-Kanzlei ein (Multi-Disciplinary-Practice): „An der Schnittstelle von rechtlicher und wirtschaftlicher Expertise, technologischem Know-how und Prozessmanagement bieten wir eine umfassende Rechtsberatung, die über das Angebot traditioneller Kanzleien weit hinausgeht. Die aktuelle Verstärkung in der Strategieberatung von Rechtsabteilungen und die Verbreiterung unserer organisatorischen Beratungskompetenz zahlt direkt auf unser Versprechen ein, eine umfassende Dienstleistung zu gewährleisten.“

Der Schritt ist ebenfalls in die internationale Strategie des globalen KPMG Legal Services Netzwerks eingebettet, im Rahmen derer die Mitgliedsländer gemeinsam unter der Bezeichnung „Legal Transformation“ das Beratungsangebot an Rechtsabteilungen fortwährend weiterentwickeln.

Der Unternehmensgründer von Otto Henning, Dr. Michael Henning, bleibt der strategischen Idee, die KPMG Law in der Rechtsabteilungsberatung verfolgt, weiterhin persönlich verbunden.